Literatur


Rafael Ziegler

 

Wer zur Quelle will

muss gegen den Strom schwimmen

 

Innovation aus Bürgerhand für eine

demokratisch-ökologische Wasserwirtschaft

 

134 Seiten, 19,00 €, Oekom Verlag

 

https://www.oekom.de/nc/buecher/neuerscheinungen.html

 

Zum Inhalt:

 

Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Bürgerinnen und Bürger direkt in die eigene Wasserver-sorgung eingebunden waren. Heute ist das anders. Ein Netzwerk von Bürgerinitiativen, Umwelt-schutzorganisationen und Stadtwerken – die Interessengemeinschaft kommunale Trinkwasserver-sorgung in Bayern – kämpft daher für Erhalt und Sanierung eigener Quellen und Brunnen, und für die dezentrale Klärung des Abwassers. Der Philosoph Rafael Ziegler lässt uns an diesem kreativen Kampf ums Wasser teilhaben. Mittels Fallstudien dokumentiert er den Einsatz einer Generation für Demo-kratie und Naturschutz im Kontext technisch-ökonomischer und politischer Beherrschungstendenzen. So entsteht eine neue Perspektive auf Institutionen, Akteure und deren Vorstellungen von Wasser, mit dem Anspruch, selbstbestimmte Veränderungsprozesse zu stärken und Raum für Alternativen auf-zuzeigen.

 

Zum Autor:

 

Rafael Ziegler hat Philosophie und Ökonomie an der London School of Economics und der McGill Uni-versity in Montreal studiert. Seit 2009 koordiniert er die sozialökologische Forschungsplattform GETI-DOS (Gettings things done sustainably). 2012 wurde er Mitinitiator der »Big Jump Challenge – euro-päische Jugendkampagne für Gewässerschutz«.


Umweltbundesamt

 

Gesundes Trinkwasser

aus eigenen Quellen

 

Empfehlungen für Betrieb und Nutzen

90 Seiten, kostenlos, Umweltbundesamt (UBA)

 

https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/gesundes-trinkwasser-aus-eigenen-brunnen-quellen

 

 Zum Inhalt:

 

Trinkwasser schmeckt und ist gesund! Natürlich nur, wenn es eine gute Qualität hat. Daher ist es gut, wenn Sie sich regelmäßig um Ihren Hausbrunnen kümmern. Die Untersuchung Ihres Trinkwassers zeigt Ihnen die Zusammensetzung des Lebensmittels Nummer 1. (...) Hier erfahren Sie, ob es Bedenken be-züglich der Trinkwasserqualität gibt, worauf Sie bei Ihrem Brunnen oder Ihrer Quelle achten sollten und was Sie verbessern können.  

Download
Rezension von Christa Hecht, Geschäftsführerin der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V.
Rezension_von_Christa.Hecht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.9 KB

Christoph Treskatis

Horst Tauchmann

 

Quellfassungsanlagen

zur Trinkwassergewinnung

 

Technische und naturwissenschaftliche Grundlagen für den Bau und Betrieb

von Quellfassungen für die Wasserversorgung

 

692 Seiten, 149,00 €

Deutscher Industrieverlag

 

 https://www.di-verlag.de/de/Thema/Wasser-versorgung/Quellfassungsanlagen-zur-Trinkwasserversorgung

 

Zum Inhalt:

 

Quellen gelten als natürliche Trink-, Mineral- oder Heilwasserlieferanten und als ursprüngliche Lebensräume. Rund acht Prozent des Trinkwassers werden in Deutschland aus Quellen gewonnen, in der Hauptsache in den Mittelgebirgen, den Karstgebieten der Fränkischen und Schwäbischen Alp, im Alpenvorland und in den nördlichen Kalkalpen.

 

Planung und Bau von Quellfassungen werden von verschiedenen Faktoren beeinflußt: Dem jeweiligen geologischen Standort, der Verwendbarkeit des Quellwassers zur Trinkwasserversorgung, der optimalen Quellschüttung und den Möglichkeiten zur Wartung und Instandhaltung.

 

Zu den Autoren:

 

Christoph Treskatis   ist Hydrogeologe und außerplanmäßiger Professor an der Technischen Universität Darmstadt am Institut Wasser, Abwasser, Raumplanung sowie wissenschaftlicher Leiter bei der Bieske und Partner Beratende Ingenieure GmbH, Lohmar. Er ist national und international im Bereich der technischen Beratung und Planung bei der Wassergewinnung und der Wasserversorgung tätig und ist seit mehr als 20 Jahren in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Wasserfach engagiert. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher und Fachartikel.

 

Horst Tauchmann  ist Hydrogeologe und Geschäftsführer der GeoUmweltTeam GmbH, Marktoberdorf. In seiner über 25-jährigen Berufspraxis hat er zahlreiche Quellfassungen, Brunnen und Wasserschutz-gebiete geplant und begutachtet. Ein Arbeitsschwerpunkt liegt dabei auf dem Erhalt und Schutz von Quellfassungsanlagen durch z. T. neu entwickelte Untersuchungs- und Sanierungsmethoden. Sein hydrogeologisches Fachwissen gibt er seit 2004 als Lehrbeauftragter an der Technischen Universität München sowie in Seminaren, Vorträgen und Exkursionen weiter.

 


Masaru Emoto

Die Botschaft des Wassers:

Sensationelle Bilder von gefrorenen Wasserkristallen

144 Seiten, 14,95 €, Koha Verlag bei Amazon

 

 

Zum Inhalt:

 

Masaru Emoto hat erstmals die Kristalle von gefrorenem Wasser fotografiert. Unter schwierigsten Bedingungen entstanden atemberaubende Aufnahmen von Wasser aus der ganzen Welt - faszinie-rende Impressionen, die uns die Sinne und Herzen öffnen für die tief greifende Botschaft von Worten, Gedanken und Gefühlen. Immerhin besteht unser menschlicher Körper zu etwa zwei Dritteln aus Wasser ...

 

Zum Autor:

 

Masaru Emoto (1943 - 2014) graduierte an der Universität von Yokohama im Fachbereich Sozialwissen-schaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen. 1986 gründete er die IHM Corporation in Tokio. Die Open International University verlieh ihm 1992 den Doktortitel in Alternativer Medizin. In diesem Zusammenhang erfuhr er von dem in den USA entwickelten Mikrocluster Wasser und der Technologie der Magnetfeldresonanz-Analyse. Seitdem galt sein ganzes Streben dem Geheimnis des Wassers.

 


Mary Grant, Satako Kishimoto, Emanuele Lobina, Olivier Petitjean, Christa Hecht u.a.

Die Zukunft unseres Wassers in öffentlicher Hand

Globale Erfahrungen mit Rekommunalisierung 

 

154 Seiten,  TNI (Amsterdam), PSIRU (London), Multinationals  Observatory (Paris), MSP (Kapstadt), EPSU (Brüssel)

 

zum kostenlosen Download hier:

https://www.tni.org/files/publication-downloads/ourpublicwaterfuture-de.pdf!

 

 

Zum Inhalt:

 

Von Jakarta bis Paris, von Deutschland bis zu den Vereinigten Staaten beschreibt dieses Buch die Erfahrungen dieser pulsierenden Bewegung, die das Wasser für sich reklamiert. Die Autoren zeigen auf wie Rekommunalisierung neue Möglichkeiten zur Entwicklung sozial wünschenswerter, umweltfreund-licher nachhaltiger und hochwertiger Wasserdienstleistungen zum Vorteil der lebenden und künftiger Generationen erschließt.

 

Dieses Buch will Bürger und Bürgerinnen, Beschäftigte und Politik-Gestalter in die Erfahrungen, Lehren und die gute Praxis für die Rückkehr von Wasser in die öffentlichen Hände einbeziehen. Das ist die entscheidende Grundlage um Allianzen zu schmieden, denen das Potenzial innewohnt, den Schwung der Bewegung für demokratische nachhaltige öffentliche Wasserwirtschaft in eine nicht mehr aufhalt-bare Welle zu verwandeln.