»Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles,

und ins Wasser kehrt alles zurück.«

Thales von Milet  (ca. 625 - 545 v. Chr.)


gemeinnützig anerkannte Trinkwasserversorgung

In Riesen BEI Steingaden


Der am Lech gelegene Weiler Riesen ist einer von 52 Ortsteilen der Gemeinde Steingaden im äußersten Südwesten Oberbayerns und wird seit 1954 von einer eigenen Quelle mit Trinkwasser versorgt. 1991 wurde der Verein für sauberes Wasser e.V. gegründet, der fortan eine flächendeckende Versorgung mit bester Wasserqualität sicherstellte. 1992 folgte die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. Nach jahr-zehntelangen Auseinandersetzungen mit allen beteiligten Behörden hat der zuständige Gemeinderat dann im Jahre 2008 einstimmig beschlossen, den Ortsteil Riesen vom Anschlußzwang an die Gemein-deversorgung freizustellen, was auch als Anerkennung der erfolgreichen Arbeit des Vereins zu werten ist. Im November des Jahres 2013 folgte dann nach einem fast einjährigen, dichten Untersuchungs-zyklus auch die Aufhebung aller Aufbereitungsauflagen des Landratsamtes für das Quellwasser. Die Idee, modellhaft eine dezentrale öffentliche Trinkwasserversorgung im Einklang mit der Natur und völlig ohne Steuergelder wirtschaftlich unabhängig zu betreiben, hatte sich endlich durchgesetzt. 

Riesener Wasser: Probieren Sie!
Riesener Wasser: Probieren Sie!

bestes Trinkwasser

Öffentliches Trinkwasser bester Qualität sollte möglichst nicht durch lange Fernleitungen flies-sen, denn je schneller das Trink-wasser zum Hahn des Verbrau-chers gelangt, desto frischer ist es.

Wasserwart beim Pumpenwechsel
Wasserwart beim Pumpenwechsel

erfahrung VON Jahrzehnten

Die jahrzehntelang gesammelte Erfahrung mit Fach- und Ver-waltungsbehörden, mit Laboren und unabhängigen Fachleuten stellt der Verein heute gerne in-teressierten Betroffenen zur Verfügung und ist behilflich bei Neugründungen. 

Riesener Wasser aus dem Hahn
Riesener Wasser aus dem Hahn

Trinkwasser-Versorgung

Die Trinkwasserversorgung Rie-sen zeigt seit Jahrzehnten bei-spielhaft, daß der Betrieb von kleinen, unabhaengigen Trink-wasserversorgungsanlagen im Einklang von Oekologie und Oekonomie möglich ist.